Inhalt

Protokoll der Schulelternbeiratssitzung vom 16.09.2019

Tagesordnung

TOP 1          Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung

TOP 2          Genehmigung der Tagesordnung

TOP 3          Informationen durch die Schulleitung

TOP 4          Wahl des Schulelternbeirats (Stellvertretende Vorsitz)

TOP 5          Berichte aus den Fachkonferenzen

TOP 6          Information zu den Wahlen der Fachkonferenzvertreter

TOP 7          Information zu den Wahlen zum Kreiselternbeirat

TOP 8          Rettungswege in Klassenräumen

TOP 9          Schulbeginn 7:35 Uhr?

TOP 10       Einschulungsfeier – Kuchenspenden

TOP 11       Verschiedenes

 

TOP1: Genehmigung des Protokolls der letzten Sitzung

Das Protokoll der letzten Sitzung wurde ohne Einwände genehmigt.

 

TOP2: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde genehmigt. TOP8 und TOP9 wurden aus organisatorischen Gründen vorgezogen und in TOP3 integriert.

 

TOP3: Informationen durch die Schulleitung

  1. Herr Henkel wird das Taunusgymnasium zum 01.02.2019 verlassen und als Schulleiter an das Kaiserin Friedrich Gymnasium (KFG) Bad Homburg zurückgehen. Dies war eine rein persönliche Entscheidung, die sich durch den früher als geplanten Weggang der aktuellen Schulleiterin des KFG ergab. Herr Henkel hat betont, dass er nicht wegen Problemen am Taunusgymnasium geht, oder weil er das Taunusgymnasium nicht schätzt. Er äußerte Verständnis für den etwaigen Unmut der Eltern ob der aktuellen Ungewissheit. Natürlich wird versucht die Schulleiterstelle so schnell wie möglich wieder zu besetzen. Zumindest für das 2. HJ 2019/2020 wird Herr Henkel das Taunusgymnasium noch kommissarisch weiterführen, bis eine neue Schulleitung gefunden wurde.
  2. Die Raumsituation am Taunusgymnasium ist durch die erhöhte Schülerzahl aktuell recht angespannt. Daher wurden einige Räume zu zusätzlichen Klassenräumen umfunktioniert. Hierbei kam es z.B. bei der Anschaffung und Installation von Tafeln leider unverschuldet zu Verzögerungen. Diese sollten aber ab den Herbstferien behoben sein. Die Eignung der Räume wurde vom Kreis bestätigt und deren Nutzung genehmigt.
    Allerdings besteht seitens der Eltern noch dringender Klärungsbedarf was die Fluchtwege bei einigen umgewidmeten Räumen angeht, da diese weder über einen zweiten Ausgang verfügen noch über eine Drehleiter zu erreichen sind.
    Es konnten keine weiteren zusätzlichen Klassenräume  durch die Nutzung von Räumen in der Friedrich Stolze Schule geschaffen werden.
    Leider gibt es vom Kreis bis jetzt nur wenig Unterstützung bei der Lösung der Raumsituation. Eine einvernehmliche Lösung, die die Interessen aller berücksichtigt wird angestrebt. Ein hierzu schon seit längerem geplantes Treffen auf Ebene der Landräte des Hochtaunuskreises und des Main-Taunus-Kreises fand leider bis jetzt noch nicht statt. Ein Meeting von Kreis und Schulleitung ist allerdings nun für den 08.10.2019 terminiert.
  3. Das Taunusgymnasium macht mit bei der Initiative „Schule in Bewegung“, in die auch die Stadt, der Kreis und ein Dienstleister IVM eingebunden sind. Ziel ist es durch Situationsanalysen zu einem verbesserten Verkehrskonzept zu kommen. Ein Auftakttreffen fand statt. Ein Fragebogen wurde erstellt und wird demnächst verteilt. Die Schüler werden ihre Fragebögen online im Computerraum ausfüllen.
  4. Beim Thema Digitalpakt hat sich noch nicht viel getan. Eine Arbeitsgruppe Medienkonzept wurde eingerichtet und hat bereits zweimal getagt. Für den 28.10.2019 ist eine Sitzung geplant, auf der die Nutzung der verfügbaren Mittel durch das Kultusministerium vorgestellt werden soll.
  5. Zur Evaluierung des G8/G9-Paralelangebots wurde am Taunusgymnasium eine Arbeitsgruppe gebildet, welche sich am 16.10.2019 (um 13:30 Uhr) zu einer Auftaktsitzung treffen wird.
  6. Das Curriculum zur Berufs- und Studienorientierung wurde genehmigt. Es werden vielfältige Aktivitäten angeboten. Die Schulhomepage wird entsprechend aktualisiert. Das Konzept wird in Q1 getestet und bei Erfolg wird das Programm dauerhaft angeboten werden.
  7. Am Beginn des neuen Schuljahres fand ein gemeinsamer Schulauftakt statt. Es ist geplant dies in Zukunft zu wiederholen. Die Veranstaltung kam gut an, wird aber den erhaltenen Rückmeldungen gemäß leicht angepasst werden. Ziel der Veranstaltung ist es den allgemeinen Umgang miteinander zu verbessern. Dazu soll auch das gemeinsame Schulmotto, welches für dieses Schuljahr ausgegeben wurde, dienen.
  8. Das Taunusgymnasium hat zwei zusätzliche Planstellen erhalten. Für diese konnten zwei neue Lehrer für die Fächerkombinationen Englisch/PoWi bzw. Deutsch/PoWi gefunden werden, die nach den Herbstferien an der Schule anfangen werden.
  9. Das unaufgeforderte Verschicken des Newsletters der Schule per E-Mail ist wegen der DSVGO problematisch. Daher sich bitte bei Interesse auf der Schul-Homepage für den Newsletter anmelden.
  10. Der Schulbeginn um 07:35 Uhr ist immer wieder Thema. Dieser ist auch ein Aspekt bei Analyse im Rahmen von „Schule in Bewegung“. Allerdings gab es hierzu erst vor einigen Jahren eine Umfrage, bei der am Ende eine Mehrheit (inkl. Eltern und Schüler) für die Beibehaltung der aktuellen Regelung war. Eine Änderung des Schulbeginns ist auch nur schwer möglich, da eine Abstimmung mit sehr vielen Partnern (Städte, Kreis, Verkehrsbetriebe, aber auch anderen Schulen z.B. Grundschulen) notwendig ist.
  11. Bei der Schulsprecherwahl am 12.09.2019 kam es zu einem Eklat, als ein Schüler der Q-Phase diese für seine eigene „Show“ missbrauchte. Bei den 5./6. Klassen zog er die Veranstaltung noch nur ins Lächerliche. Bei den höheren Klassen hielt er jedoch eine Rede, die in unangebrachter Weise mit Zitaten und Anspielungen von Reden aus dem 3. Reich spielte. Der Schüler wurde von der Schulleitung daraufhin zur Rede gestellt, ist aber nach wie vor uneinsichtig. Juristisch, und somit auch mit ernsten schuldisziplinarischen Maßnahmen, ist ihm nach jetzigem Stand allerdings nicht beizukommen, da seine Aussagen laut eines Juristen vom Schulamt gerade noch so von der Meinungsfreiheit gedeckt sein dürften. Rechtes Gedankengut ist aktuell am Taunusgymnasium kein Thema und war auch bisher nie ein Problem. Dennoch wird das inakzeptable Verhalten des Schülers und insbesondere sein Spiel mit nationalsozialistischer Rhetorik in Tutorenkursen noch einmal thematisiert werden.

 

TOP4: Wahl des Schulelternbeirats (Stellvertretender Vorsitz)

Auf Grund des Ausscheidens von Herrn Schubert aus dem Vorstand des Schulelternbeirats war es nötig, einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden zu wählen. Zu Wahl stellten sich Frau Sabrina Greß, Frau Marion Dittmar und Herr Andreas Lindenschmidt. Jeder stimmberechtigte Elternbeirat hatte eine Stimme. Das Ergebnis der Wahl ist wie folgt:

Name Ergebnis
Sabine Greß 17
Marion Dittmar 13
Andreas Lindenschmidt 12

 

Hiermit wurde Frau Sabrina Greß zur stellvertretenden Vorsitzenden des Schulelternbeirats gewählt.

 

TOP5: Berichte aus den Fachkonferenzen

Fachkonferenz Musik: Frau Franke, welche zu diesem Schuljahr die Leitung des Chors übernommen hat, hat vorgeschlagen analog zu den existierenden Streicher- bzw. Bläserklassen, auch eine Chorklasse einzuführen. Der Fachbereich hat beschlossen, diesen Vorschlag weiter auszuarbeiten.

Fachkonferenzen Französisch und Deutsch: Es wurden einige Änderungen bzgl. der Abituranforderungen und bei der Leistungsbewertung besprochen. In Französisch gibt es darüber hinaus das Problem, dass auf Grund von geringer Größe ein LK mit einem GK zusammengelegt wurde. Dies ist für keinen der Betroffenen eine befriedigende Lösung.

Fachkonferenz Spanisch: Die Auswirkungen des Spanisch AG Angebots als Vorlauf zur Wahl von Spanisch als Wahlpflichtfach wurden besprochen. Es wurde festgestellt das das Anbieten der Spanisch AG zur Wahl als Wahlpflichtfach motiviert. Dennoch fühlen sich die Kinder, die die AG durchlaufen haben, im Regelunterricht nicht unterfordert und langweilen sich nicht. In der E-Phase soll nun auch ein Schulaustausch angeboten werden.

 

TOP6: Information zu den Wahlen der Fachkonferenzvertreter

Die aktuelle Liste mit den bekannten Fachkonferenzvertretern für das Schuljahr 2019/2020 kann auf der Webseite des Schulelternbeirats eingesehen werden (https://tgk-eltern.de/fachkonferenzvertreter/). Bei einigen Fächern gibt es noch freie Plätze. Wer sich hierfür als Fachkonferenzvertreter melden möchte, kann dies über das Sekretariat tun. Die Fachkonferenzvertreter haben eine beratende Funktion. Leider kommt es immer wieder zu Problemen mit der rechtzeitigen Einladung zu den Fachkonferenzen. Des Weiteren überschneiden sich die Termine für manche Fächer, was ein Problem darstellt, wenn jemand als Vertreter an mehreren Fachkonferenzen teilnehmen möchte. Die Fachkonferenzwoche im 1. Hj 2019/20 fand vom 26.08. bis zum 30.08.2019 statt.

 

TOP7: Information zu den Wahlen zum Kreiselternbeirat

Der Kreiselternbeirat wird auf einer Versammlung gewählt, zu der jede Schule des Hochtaunuskreises drei Delegierte entsenden kann. Der Wahl um die drei verfügbaren Plätze stellten sich fünf Kandidaten. Jeder stimmberechtigte Elternbeirat hatte drei Stimmen. Die Wahl ergab folgendes Ergebnis:

Name Ergebnis
Thomas Sachs 36
Anja Turner 29
Angelika Mosig-Miers 23
Sarah Dorner Stellvertreter
Oliver Fust Stellvertreter

 

Somit wurden Herr Thomas Sachs, Frau Anja Turner und Frau Angelika Mosig-Miers als Delegierte gewählt und am 27.11.2019 bei der Wahl des Kreiselternbeirats das Taunusgymnasium vertreten.

 

TOP8: TOP3 (Informationen durch die Schulleitung)

TOP9: TOP3 (Informationen durch die Schulleitung)

 

TOP10: Einschulungsfeier – Kuchenspenden

Bei der Aufnahmefeier für die neuen 5.-Klässler wurden dieses Jahr die Kuchen durch die Abiturienten gestellt. Leider führte dies zu Problemen, so das vorgeschlagen wurde, dass in Zukunft wieder die 6. Klassen für die Kuchenspenden verantwortlich sind. Dieser Vorschlag konnte aus Zeitgründen nicht mehr abschließend diskutiert werden.

 

TOP11: Verschiedenes

Es wurde der Vorschlag gemacht, auf der nächsten SEB Sitzung als Tagesordnungspunkt zu diskutieren, ob jemand aus dem Kreis der Elternbeiräte beauftragt werden sollte, sich um Termine (z.B. Fachkonferenzen) und die Kommunikation zu kümmern.

 

 

Protokoll erstellt am 29.09.2019

Andreas Lindenschmidt

 

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar