Inhalt

TGK-Newsletter – Mai 2018

Liebe Eltern,

ich möchte Sie über das Folgende informieren:

  • Aktuell beschäftigen sich die weiterführenden Schulen um diese Jahreszeit mit der Aufnahme der neuen Fünftklässler für das kommende Schuljahr. Das Taunusgymnasium darf laut Vorgabe des Schulträgers (Hochtaunuskreis) maximal sechs Klassen (180 Schülerinnen und Schüler) aufnehmen. Wir konnten in den vergangenen Jahren dabei auch die Aufnahmewünsche aus dem Main-Taunus-Kreis berücksichtigen. In diesem Jahr liegen die Anmeldezahlen insgesamt allerdings bei etwa 200 Schülerinnen und Schülern, die an das TGK wechseln möchten. Wir freuen uns sehr über diesen großen Zuspruch, allerdings hätten wir aufgrund der oben dargelegten Kapazitätsgrenzen 20 Schülerinnen und Schüler aus dem Main-Taunus-Kreis ablehnen müssen. Der Schulträger hat uns aber ausnahmsweise gestattet, im Schuljahr 2018/19 7-zügig in der Jahrgangsstufe 5 zu starten, sodass auch alle Erstwünsche aus dem Main-Taunus-Kreis berücksichtigt werden konnten. In den kommenden Jahren wird bei ähnlichem Schülerzuspruch eine solche Verfahrensweise nicht mehr möglich sein, da wir dafür nicht genügend Räume haben werden. Daher müssen wir uns ein Procedere für die Aufnahme kreisfremder Schülerinnen und Schüler überlegen, falls nicht genügend freie Plätze zur Verfügung stehen.

 

  • Trotz diverser Absprachen gab es leider Anfang Mai einige unschöne Vorkommnisse mit einzelnen Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrgangs. Am zweiten Tag der Mottowoche war in den Gängen eine Alkoholfahne zu riechen, Saftflaschen waren mit diversen Alkoholika gefüllt, einige Schüler kamen bereits angetrunken in das Gebäude, beim Gang des Jahrgangs durch die Klassen kam es zu unschönen Verhaltensweisen. Aufgrund dieser Entwicklungen habe ich den für den 08.05. geplanten Abi-Gag sowie alle weiteren Aktionen der Q4 in der Schule sofort abgesagt und dies dem Abi-Gremium mitgeteilt.

In der Nacht von Montag auf Dienstag (08.05.) haben dann einige angehende Abiturienten und Abiturientinnen die Eingangstore mit Klebeband umwickelt, Teile des Gebäudes bemalt und z.B. Zahnpasta in die Schlösser des Seiteneingangs geschmiert. Weiterhin drangen einige Schülerinnen und Schüler über den Notausgang in den Bereich der Naturwissenschaften ein und lösten den Alarm aus – in den Gängen des Nawi-Bereichs gab es zudem noch zahlreiche Schmierereien. Die Polizei war in der Nacht vor Ort. Der Schaden beläuft sich wahrscheinlich auf 1000 bis etwa 1500 Euro.

Ich finde diese Entwicklung äußerst bedauerlich für die Organisatoren des ursprünglich geplanten Abigags und der Mottowoche sowie für die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs, die sich an unsere Vereinbarungen gehalten haben. Trotz diverser Gespräche mit Vertretern des Jahrgangs haben bis jetzt erst zwei Schüler ihre Beteiligung an der Aktion zugegeben. Wir haben nicht die Zeit und die Mittel, die Geschehnisse in Gänze aufzuklären – zumal jetzt die weiteren Abiturprüfungen anstehen. Die Polizei kann sich aufgrund der Geringfügigkeit des Schadens ebenfalls nicht zeitintensiv um die Sache kümmern. Einen Großteil der Schadenssumme haben Vertreter des Jahrgangs mittlerweile auf unserer Schulkonto überwiesen. Es bleibt für mich ein äußerst fader Beigeschmack, insbesondere im Hinblick auf die Akademische Feier und den Abiball. Im Anhang finden Sie ein Entschuldigungsschreibender Q4.

 

  • Die Präsentationsprüfungen sind absolviert, ab Dienstag stehen nun die mündlichen Abiturprüfungenfür die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten auf dem Programm. Bei diesen Prüfungen sind sehr viele Lehrkräfte involviert, sodass von Dienstag bis Freitag in den verschiedenen Klassen teilweise regulärer Unterricht vertreten werden muss. Wir haben bei der Planung versucht, den Unterrichtsentfall so gering wie möglich zu halten.
  • Teamwork: Ein Aspekt, der in dem ersten Escape-Room„Granny´s dolls“ des Taunusgymnasiums gefördert wird. Seit anderthalb Jahren tüftelt eine Schülergruppe unter der Leitung von Herrn Wentzell, an diesem Raum. Sinn des Raumes ist es, in einem Team von 5-6 Personen, zusammenhängende Rätsel zu lösen, um innerhalb von 45 Minuten zu entfliehen. Es geht um eine alte Dame namens Mary, die auf mysteriöse Weise verstorben ist. Zurück ließ sie ihre Puppen und eine Menge offener Fragen.Die Rätsel stammen aus unterschiedlichen Wissensbereichen und können nur in der Gruppe gelöst werden. Durch das gemeinsame Rätseln wird der Zusammenhalt der Klasse gestärkt und das logische Denken gefördert.
  • Der Bereich der Berufs- und Studienberatungist am Taunusgymnasium neu und umfassender aufgestellt worden. Die zentralen Maßnahmen der Berufs- und Studienberatung sind die Potenzialanalyse, die Berufsfelderkundung, das Bewerbungstraining und die Informations- und Vermittlungsangebote, die sich durch die verschiedenen Jahrgänge ziehen. Der gesamte Berufs- und Studienwahlprozess wird durch ein Portfolio durchgehend von den Schülerinnen und Schülern in übersichtlicher und komprimierter Form dokumentiert und evaluiert.Ansprechpartner am TGK für die Studien- und Berufsorientierung sind Herr Blum und Frau Dr. Theiß.
  • Erfreuliches gibt es von den in letzter Zeit ausgetragenen Wettbewerbenzu berichten:

Mit Fabian Rusch (6e), Johann Gaulke (7g), Tim Fischmann (9c) und Johannes Vogel (9e) qualifizierten sich gleich vier Schüler vom Taunusgymnasium für den hessischen Landesentscheid der Mathematik-Olympiadean der Universität in Darmstadt. Johann Gaulke erreichte mit dem 2. Platz das bisher beste Ergebnis eines Teilnehmers des TGK bei der Mathematik-Olympiade.

Beim Wettbewerb „Diercke WISSEN 2018“, Deutschlands größtem Geographiewettbewerb, setzte sich im Schulfinale Juliane Walther (9d) vor Linus Dittmer (E2) und auf dem gemeinsamen dritten Platz Moritz Hildmann (7a) und Leonard Schmid (9c) durch, die alle vier mit Buchpreisen des BEFT belohnt wurden.

Erstmals fand dieses Schuljahr auch der in englischer Sprache durchzuführende Wettbewerb „Diercke iGeo“ am TGK statt. Miriam Färber aus der Q2 ist die Schulsiegerin dieses Wettbewerbs für 16 bis 19 Jahre alte Schülerinnen und Schüler.

Schülerinnen und Schüler aus dem Kunst LK der E-Phase haben bei einem Wettbewerb zur Meinungsfreiheit(Plakatgestaltung) einen ersten Platz belegt sowie einen Sonderpreis gewonnen. Ebenfalls zu den Preisträgern zählten Schülerinnen und Schüler des Taunusgymnasiums beim Europa-Wettbewerb der Stadt Königstein.

Wir gratulieren herzlich allen Siegern und Platzierten!Ausführlichere Berichte zu aktuellen schulischen Ereignissen finden Sie auf unserer Homepage (www.taunusgymnasium.de).

  • Die vielfältigen Angebote für die Projektwochein der letzten Schulwoche sind erstellt, die Einwahlen für die Schülerinnen und Schüler erfolgen am kommenden Donnerstag (24.05.).

Herr Brinkmann möchte in der Projektwoche zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus Europaletten Sitzmöbel für den E- und Q-Phasenbereicherstellen. Vorab sind hierfür jedoch einige Vorbereitungen nötig, nicht zuletzt müssen die Paletten ihren Weg aus Steinbach an das Taunusgymnasium finden. Hierzu bittet Herr Brinkmann um Ihre Mithilfe: Wer verfügt über einen Transporter bzw. einen Anhänger und könnte Mitte Juni ca. 20 Europaletten von Steinbach abholen und mit Herrn Brinkmann zur Schule bringen?

Auch Werkzeuge bzw. andere Materialien – Akkuschrauber, Bohrer, Edelstahlschrauben (ca. 6cm Länge), Lasur etc.) – können noch gebraucht werden. Bitte melden Sie sich bei Herrn Brinkmann, falls Sie ihn unterstützen können (brinkmann@taunusgymnasium.de).

Zudem möchte ich Sie nochmals auf folgende Veranstaltungen hinweisen:

  • Die Präsentation der Ergebnisse der diesjährigen Projektwoche findet am Donnerstag, 21. Juni, in der Zeit von 15.00 bis 17.00 Uhr statt. Ich würde mich darüber freuen, wenn Sie sehr zahlreich zu dieser Veranstaltung erscheinen und die Ergebnisse ihrer Kinder damit wertschätzen.
  • Im Juni hebt sich der Vorhang im Theaterraum. Die Musiktheater-AG und die Big Banddes Taunusgymnasiums unter der Leitung von Christiane Kanert und Martin Hublow laden Sie schon jetzt sehr herzlich ein zu „Heißer geht’s nicht“.An der Produktion sind insgesamt etwa 100 Personen beteiligt. In alter Tradition des Musiktheaters am Taunusgymnasium wirkt die gesamte Schulgemeinschaft mit: Schülerinnen und Schüler, Musikerinnen und Musiker, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern. Wir freuen uns auf Ihr Kommen, wenn im Theaterraum erklingt: „I wonna be loved by you!“

Im Anhang zu dieser Mail finden Sie eine separate Einladung. Die Aufführungen finden an fünf Terminen statt (07.06., 12.06., 14.06., 16.06., 18.06.).

Mit freundlichen Grüßen

 

Jochen Henkel

 

Taunusgymnasium

Schulleiter

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Corona - Update