Inhalt

Newsletter Juli 2016

Liebe Eltern,

zum Schuljahresabschluss erhalten Sie noch einmal aktuelle Informationen rund um das Taunusgymnasium:

 Alle 144 Schülerinnen und Schülern, die sich in diesem Jahr zum Abitur gemeldet hatten, haben das Abitur bestanden. Mit 2,34 liegt in diesem Jahr der Abiturdurchschnitt am Taunusgymnasium über der hessischen Durchschnittsnote von 2,43 des letzten Jahres. 48 Mal wurde in diesem Jahrgang eine Eins vor dem Komma erreicht, davon dreimal die bestmögliche Note 1,0.

Eine Reihe überaus ansprechender Redebeiträge durchzog die Akademische Feier zur Vergabe der Abiturzeugnisse, u.a. die Lehrerrede des von der Schülerschaft gewünschten Redner-Duos Christine Antony und Patrick Epple in einem humorvollen rhetorischen Wechselspiel und die ebenfalls sehr unterhaltsame, wortgewandt-witzige von Svenja Ap- puhn und Sven Lücke gestaltete Rede der Schüler.

Vor der Übergabe der Abiturzeugnisse wurde eine Reihe von Schülerinnen und Schülern für besondere Leistungen oder auch besonderes soziales Engagement geehrt. Den Dieter- Behrend-Preis erhielt Svenja Appuhn. Ausgezeichnet wurde sie auch für Ihr „Eins-Nuller“- Abitur, ebenso wie Tim Bommersheim und Sophie Gottlieb. Gleichfalls für soziales Enga- gement geehrt wurde Mohin Jan Fariod, der mit seinen hervorragenden pianistischen Möglichkeiten zum Gelingen unserer schulischen Veranstaltungen beitrug. Im Fachgebiet Mathematik wurden die Abiturienten Moritz Göbel, Edgar Krill, Tim Bommersheim und Selina Englmann geehrt. Auf dem Feld der Chemie gingen Auszeichnungen an Selina Englmann, Jule Peters, Benjamin Schulte-Mattler und Patrick Maibach. Für exzellente Leistungen im Bereich Physik erhielten Nils Kulawiak, Philipp Basse und Nicholas Book den Buchpreis und eine Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) für ein Jahr, weitere Mitgliedschaften gingen an Valentin Smits und Marcel Leichtle. Wir gratulieren den Preisträgern und allen unseren Abiturientinnen und Abiturienten und be- danken uns bei allen Mitwirkenden für die sehr schöne Gestaltung der Akademischen Fei- er und des Abi-Balls!

 Wir danken allen Lehrkräften, die uns zum Schuljahresende verlassen, für Ihr teilweise jahrelanges Engagement am Taunusgymnasium: Herrn Alcin, Frau Albert, Frau Behet, Frau Boujrad-Laarar, Frau Haidari, Frau Morrón, Herrn Dr. Scheefer, Frau Schumacher, Herrn Stolzenwaldt, Frau Tarabrina, Herrn Teufel-Jäger, Herrn Weber, Herrn Dr. Wiese- höfer. Zum Ausgleich werden einige Kolleginnen und Kollegen ans Taunusgymnasium zu- rückkehren; andere stocken ihre Arbeitszeit auf. Mehr dazu im nächsten Newsletter.

 Der erste Jahrgang 6, der die Wahl zwischen G8 und G9 hatte, wird nach den Sommerfe- rien neu in Klassen eingeteilt. Da die Anzahl der Klassen noch vom Ausgang der Nachprü- fungen in der letzten Ferienwoche abhängt, wird die neue Klassenzusammensetzung am

letzten Ferienfreitag, den 26. August, im Taunusgymnasium aushängen.

 Bei der traditionellen Präsentation unserer bilingualen AGs und Lerngruppen im Thea- tersaal erlebten wir unter dem Titel „The importance of having small feet” mit der Bili-AG Klasse 6 (Frau Stücke) eine Inszenierung der „Cinderella“ (Aschenputtel)-Geschichte. In einem weiteren Theaterstück – „Witch School“, wiederum präsentiert von der Bili-AG Klasse 6 (Frau Jakob) – konnte man unter anderem erleben, was beim Erlernen der He- xerei mitunter schiefgehen kann. Es folgte der Filmbeitrag „The power of the atmosphe- re“ aus Bili Biologie Klasse 7 (Frau Stücke). Insgesamt sechs weitere Kurzfilme, allesamt preisgekrönte Beiträge für den Bundeswettbewerb Fremdsprachen 2016 in Englisch, Französisch und Latein von Schülergruppen aus den Klassen 6c (Frau Stücke), 7b (Frau Bosch, Frau Switkowski), 7d (Herr Dr. Kerner), 7e (Frau Menz) und 8b (Frau Menz) schlossen sich an. In Hessen wurden insgesamt 153 Beiträge eingereicht, 142 in Englisch und Französisch, 11 in Latein. In Französisch gab es landesweit viermal eine zweite Plat- zierung, eine davon ging an das TGK. In Englisch gab es landesweit achtmal eine 2. Plat- zierung, zweimal war hier das TGK beteiligt. In Latein schließlich gab es landesweit eine 2. und eine 3. Platzierung, hier errang das TGK den 3. Platz. Ein 1. Platz wurde nicht ver- geben. Im Anschluss an die ausgezeichneten Filmdarbietungen überreichte Ruth Stücke

TGK-Newsletter –Juli 2016

Urkunden und Preise. Auch von dieser Seite ein herzlicher Glückwunsch an die Preisträ- ger!

  •   Am Mittwoch, den 6. Juli 2016, fanden erstmalig unter der Leitung von Florian Dorn und Steven Will die Tischtennismeisterschaften des Taunusgymnasiums in unserer Sporthalle statt. 27 Schüler nahmen daran teil, von der fünften Klasse bis zur Q-Phase. Tischten- nismeister der Schule wurde Aaron Schlünz aus der 9e, der sich mit 3:0 Sätzen gegen Tim Fischmann aus der 7c durchsetzte. Im kleinen Finale um Platz 3 gewann Vincent Weißkopf aus der 9a gegen Pablo Werz aus der 9d – herzlichen Glückwunsch!
  •   Sechs Lerngruppen des Taunusgymnasiums aus den Jahrgangsstufen 7, 8, 9, 10 (E- Phase) und 11 (Q-Phase) haben am 7. Juli 2016 an dem hervorragend organisierten Workshop THINK BIG teilgenommen und dabei durch kreatives Experimentieren am Mini- Computer Rapsberry Pi äußerst spannende und zukunftsorientierte Einblicke in das „In- ternet der Dinge“ (internet of things, IOT) erhalten. THINK BIG unterstützt die digitale Teilhabe junger Menschen am gesellschaftlichen und beruflichen Leben im Sinne der digi- talen Inklusion.
  •   Im größten deutschen Geographie-Wettbewerb „Diercke WISSEN 2016“ mit inzwischen 310.000 Teilnehmern wurden zunächst aus rund 500 Teilnehmern der Klassenstufen 7-10 des TGK die fünf Finalisten ermittelt. Schließlich setzte sich im Schulfinale am 17. März Benedict Schiermeyer (9e) mit deutlichem Vorsprung vor Julius Gerstein (7a) und Linus Dittmer (8a) durch, die alle drei mit Buchpreisen des BEFT belohnt wurden. Auf den wei- teren Plätzen folgten Maximilian Sinzig (E2) und Juliane Walther (7d). Benedict Schier- meyer erreichte zudem unter allen Schulsiegern Hessens den hervorragenden 15. Platz! Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!
  •   In dem vom Arbeitskreis SchuleWirtschaft ausgeschriebenen Wettbewerb „Praktikumsbe- richt“ sind gleich zwei der Preisträger in der Kategorie „Gymnasium Sekundarstufe II“ im Gebiet des Rhein-Main-Taunus Schüler des Taunusgymnasiums! Den 1. Platz belegte Yuri Legarth (Q2, Politik und Wirtschaft bei Frau Gebel), der 2. Platz wurde Georg Schmidt (Q2, Politik und Wirtschaft bei Herrn Blum) zuerkannt. Herzlichen Glückwunsch!
  •   Schon zum zweiten Mal nahm das TKG mit einem Team aus Schülern, Eltern und Lehrern am großen bundesweiten Diktatwettbewerb am Frankfurter Goethe-Gymnasium teil und erreichte eine Platzierung im vorderen Feld.
  •   Die Schülerinnen und Schüler Klasse 9c des Taunusgymnasiums waren diesmal die „Pre- mierenklasse“, die sich im Rahmen eines Opernprojektes mit ihrem Musiklehrer Michael Neubeck unter der Leitung von Iris Winkler, Musiktheaterpädagogin an der Oper Frank- furt, im Opernfach versuchen durfte. Das Projekt umfasste einen Workshop, bei dem die Schülerinnen und Schüler zu aktivem szenischem Spiel auf der Probenbühne angeleitet wurden, den Besuch der ersten Bühnenorchesterprobe, ein Gespräch mit dem Dramatur- gen Zsolt Horpácsy und schließlich den Besuch der Generalprobe zur Carmen“- Inszenierung von Barrie Kosky an der Oper Frankfurt. Zudem bekamen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in der Oper Frankfurt die Technik der zweitgrößten Drehbüh- ne der Welt „backstage“ kennenzulernen.
  •   Der Wettbewerb „präsentieren und gewinnen“ der Frankfurter Rundschau, der jährlich vom Verein hessischer Unternehmerverbände, dem Projekt „SchuleWirtschaft“ Hessen und der Frankfurter Rundschau ausgerichtet wird, ging 2016 in die zehnte Runde. In die- sem Jahr nahm auch unser Powi-Vorleistungskurs der E-Phase von Michael Degenhardt teil. Die Schüler Lucas Kiehne, Nicolas Maute und Lukas Radtke beschäftigten sich mit der sehr kontroversen Flüchtlingsproblematik. Die Ausrichter des Wettbewerbs wählten aus über 30 Einsendungen die 10 Finalisten aus, die sich dann der genauen Inspektion einer dreiköpfigen Jury unterwerfen mussten: Dr. Stefan Schulte (Vorstandsvorsitzender, Fraport AG), Tilman Wittershagen (Sprecher der Geschäftsleitung, Deutsche Bank AG) und Arnd Festerling (Chefredakteur der FR) wählten die drei endgültigen Gewinner aus – darunter auch das Projekt des TGK. Am 4. Juli wurde es in einem Schülerform noch ein- mal den Schülern und der Öffentlichkeit präsentiert.
  •   Die World Robot Olympiade ist ein alljährlicher, internationaler Roboterwettbewerb, in dem es darum geht, Lego Mindstorms Roboter zu designen, bauen und zu programmie- ren, um mit diesen eine vorgegebene Aufgabe in möglichst kurzer Zeit zu lösen. In der Altersklasse Elementary (8-12 Jahre) mussten die Teams in diesem Jahr unter dem Motto „Rap the Scrap: Haltet den Schulhof sauber“ einen Roboter konstruieren, der unter-

schiedliche „Müllobjekte“ erkennen, einsammeln und an vorgegebenen Orten platzieren kann. Mit ihrem Roboter, an dem sie bereits seit Februar tüfteln durften, traten Johannes Vogel und Tim Eichert vom Taunusgymnasium Königstein zum Wettbewerb an. Hier konnten sich die beiden Siebtklässler gegen die meisten anderen Teams durchsetzen und erreichten den 2. Platz. Wir gratulieren herzlich!

 Traditionell begehen wir den Schulabschluss im jährlichen Wechsel entweder mit einem Sommerfest oder mit einer Projektwoche. In diesem Jahr fanden in der letzten Schulwo- che mehr als 50 klassenübergreifende Projekte statt, die ein breitgefächertes Angebot aufwiesen. Anlässlich des Schuljubiläums standen dieses Jahr zudem einige Projekte un- ter dem Motto „100 Jahre TGK“. Nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch die Eltern sowie Schüler/innen des TGKs sind als Projektleiter gefragt. Auch dieses Jahr gab es wieder ein gelungenes und abwechslungsreiches Angebot aus den verschiedensten Bereichen wie Basteln, Handwerken und Kochen, Musik, Naturwissenschaft und Mathematik, Theater, Geschichte, Computer und Film, Spiel, Sport und Tanz. Am letzten Projekttag konnten sich Eltern und weitere Interessierte davon überzeugen, wieviel Spaß es macht, sich ein- mal außerhalb des Schulunterrichts auszuprobieren.

Nach so vielen erfreulichen Nachrichten bleibt mir nur noch, allen an unserer und für unsere Schule Tätigen herzlich zu danken und Ihnen sowie unseren Schülerinnen und Schülern schöne Sommerferien und gute Erholung zu wünschen!

Schulbeginn: Montag, 29. August, Unterricht von 7:35 bis 12:45 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Wingenfeld Stellvertretender Schulleiter

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Corona - Update