Inhalt

Protokoll SEB Sitzung 24.09.2012

 

Protokoll der SEB-Sitzung am 24.09.2012

 

Tagesordnung:

 

 

TOP 1       Herr Steinke und Frau Hermann berichten über die derzeitige Essensversorgung am TGK durch Taunus Menü Service

 

TOP 2       Information durch den SEB-Vorstand

TOP 3       Wahl des Vorstandes des Schulelternbeirates

Unterbrechung für     SEB-Wahlversammlung gem. gesonderter Einladung mit Wahl der Elternvertreter für die Schulkonferenz

TOP 4       Information durch die Schulleitung

TOP 5       Verschiedenes

 

Top 1 Herr Steinke und Frau Hermann berichten über die derzeitige Essensversorgung am TGK durch Taunus Menü Service

 

Herr Dirk Steinke berichtete, dass der Taunus Menü Service mit dem „Cook and Chill“ Verfahren arbeitet. Bei diesem Verfahren werden die Speisen zunächst zu 90% fertiggestellt, dann auf 3 Grad schockgekühlt, um unmittelbar vor dem Verzehr in der Schule endgegart zu werden. Dieses Verfahren bietet den Vorteil, dass die Standzeiten für das Essen verkürzt und dadurch der Vitaminverlust minimiert wird. Das Essensangebot umfasst 4 Menülinien: ein Angebot ohne Schweinefleisch, Vegetarisches, Pasta und Sonstiges mit 4 Salatangeboten. Eine Diätküche steht nach vorheriger Absprache ebenfalls zu Verfügung. Auch wenn eine Barzahlung möglich ist, bietet der angebotene Chip, der im Schulsekretariat gegen eine einmalige Gebühr von 5,00 Euro erhältlich ist, den Vorteil, dass er eine Vorbestellung ermöglicht, durch Vermeidung von Bargeld hygienischer ist und potentiell eine Überwachung durch die Eltern zulässt. Sollten die finanziellen Mittel einer Familie nicht zur Deckung der Essenkosten reichen, besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets Unterstützung zu erhalten. Anträge, die strikt anonym behandelt werden, sind zu richten an: Hochtaunuskreis – Der Kreisausschuss, Fachbereich Hilfemanagement, Ludwig-Erhardt-Anlage 1-5, 61352 Bad Homburg.

Im Rahmen der anschließenden Diskussion wurde besprochen, dass täglich etwa 200-250 Essen ausgegeben werden. Dies ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Ein Bedarf für eine Verlängerung der Essenzeiten (12.00 bis 13.30) scheint nicht zu bestehen. Während der Öffnungszeiten erfolgt ein permanenter Durchlauf. Der Bedarf hinsichtlich der Schulverpflegung steht im Verlauf der Schulzeit im Wandel: während sich die jüngeren Kinder eher ein Menü nehmen, bedienen sich die älteren Jahrgänge eher an Snacks und kleineren Mahlzeiten. Der Taunus Menü Service versucht, dieser Entwicklung durch entsprechend kleinere Angebote gerecht zu werden. Gleichwohl möchte die Schulversorgung nicht auf „Pipapo“ (Pizza, Pasta, Pommes) – Grundlage stehen, der Ansatz ist, eine ausgewogene, fettreduzierte, gesunde Ernährung zu bieten. Eine freie Komponentenauswahl ist im Rahmen einer Kantinenabfertigung in der Schule nicht zu bewerkstelligen. Es wird aber im Rahmen des Möglichen  versucht, individuelle Wünsche vor Ort zu erfüllen. Es erfolgen regelmäßige Hygienekontrollen.

 

Einigkeit bestand im Rahmen der Elternschaft darin, dass sich die Versorgungslage und Qualität seit der Übernahme durch Frau Hermann deutlich verbessert hat. So wird etwa auch die Pizza selber belegt, wobei die steigende Nachfrage insoweit z.T. zu Engpässen führt. Frau Hermann erstellt Statistiken, um den Bedarf zu optimieren, was im Schulalltag  wegen zwangsläufiger Unregelmäßigkeiten etwa durch Schulausfall schwierig ist. Frau Hermann bittet nachdrücklich darum, ihr Probleme und Kritikpunkte umgehend mitzuteilen. Die Eltern sollten auch ihre Kinder ermutigen,  bei Problemen umgehend Kontakt mit Frau Hermann oder der einem der anderen Mitarbeiter aufzunehmen.

 

 

TOP 2 Informationen durch den SEB Vorstand

 

Frau Baer-Hilpert berichtete:

 

  1. Bezüglich der Fahrplangestaltung erfolgte ein Gespräch mit Herrn Struhler vom VHT (Verkehrsverband Hochtaunus), Herrn Dr. Scheefer und Frau Baer-Hilpert. Im Rahmen der Fahrplangestaltung darf nicht vergessen werden, dass die Busse keine speziellen Schulbusse sind, gleichwohl versucht der VHT, auf die Belange der Schüler einzugehen und Engpässe zu optimieren. Es ist auch angedacht, für Schüler, deren Unterrichtsende in den späten Nachmittagsstunden liegt (i.d.R. Oberstufe) Sammeltaxen einzusetzen.
  2. Der nächst Jour Fix für die Elternvertreter ist für Montag, den 5.11.2012 vorgesehen (gesonderte Einladung folgt).
  3. Das WOB („World of breakfast“, durch die Eltern organisierte Frühstücksversorgung) hat noch Unterstützungsbedarf – es haben sich diese Schuljahr nicht genügend freiwillige Helfer gemeldet. Bitte die Eltern ansprechen!!! Es geht um Zubereitung/Verkauf des Frühstücksangebots von ca. 7.30 bis 12.00. Der Rahmen (Tag/Uhrzeit) hängt von den eigenen Möglichkeiten/Absprache ab – es ist etwa auch möglich, nur alle 2 Wochen einen Vormittag zeitlich begrenzt hinzugehen.
  4. Am 30.8.2012 ist das „Forum Taunusgymnasium“ als freie Gruppe gegründet worden mit dem Ziel, Schulleitung/SEB zu unterstützen. Ansatz der frei organisierten Gruppe ist es, sich jeweils ein Themengebiet herauszunehmen, und durch entsprechende Maßnahmen (insbesondere der Versuch, Kontakte zu aktivieren) zu fördern. Erstes Thema ist die Durchsetzung der räumlichen Trennung von TGK und Friedrich-Stolze-Schule. Frau Stengl-Jörns berichtet kurz über die Historie (Thema war Gegenstand eines Jour Fix im letzten Schuljahr): der Friedrich-Stolze-Schule stehen immer noch Räumlichkeiten im TGK (etwa Schulküche und Werkräume) zur Verfügung; dem TGK aber fehlen Räume (TGK ist gewachsen, Schülerzahlen der Friedrich-Stolze-Schule waren hingegen in der Vergangenheit rückläufig). Wer in diesem Forum mitwirken möchte – ggfs. auch nur bei bestimmten Themen – und Kontakte aktivieren kann, sollte sich beim SEB oder unter info@paukens.de bei Frau Paukens melden.

TOP 3 Wahl des Vorstandes des Schulelternbeirates

 

Frau Baer-Hilpert konnte sich entgegen ihrer ursprünglichen Absicht aus persönlichen Gründen kurzfristig nicht zur Wiederwahl stellen. Gewählt wurden jeweils ohne Gegenkandidaten: Dr. Charlotte Eckhardt-Letzelter zur Vorsitzenden, Yvonne Steinkamp-Deetjen zur Stellvertreterin, Christine Baer-Hilpert, Michael Bartmann, Corinna Weber und Maren Hartauer jeweils zu Beisitzern.

 

Die Sitzung wurde zur Wahl der Elternvertreter für die Schulkonferenz unterbrochen. Gewählt wurden: Christine Baer-Hilpert, Yvonne Steinkamp-Deetjen, Dr. Charlotte Eckhardt-Letzelter; als Stellvertreter: Bettina Werner, Beate Neufang, Astrid Wienhold.

 

 

TOP 4 Information durch die Schulleitung

 

Frau Stengl-Jörns stellte vor

 

1.Termine

 

Bewegliche Ferientage: 11.02.2013 (Rosenmontag), 10.05.2013, 31.05.2013;

 

Einstimmig wurde das Einverständnis der Elternvertreter mit folgenden Terminen beschlossen:

Studientag, Mo 03.06.2013

Fastnachtsdienstag: Unterrichtsschluss nach der 6. Stunde

Kollegiumsausflug: 02.10.2012 Unterrichtsschluss für teilnehmende Kolleginnen nach der 5. Stunde

 

Weitere Termine:

Sonderplan in der Woche vor den Herbstferien 8.10.-12.10.2012

Präventionstag „Alkohol und Verkehrssicherheit“ 11.10.2012

Tag der offenen Tür: 24.11.2012

Aktionstag „Menschenrechte“ 10.12.2012

Elternsprechtag am 22.02.2013

Kulturinarischer Abend: 28.02.2013

Abiturfeier: Sa 22.06.2013 um 10.30 Uhr

Sommerfest: 03.07.2013

 

Die Termine stehen auf der Website.

 

 

  1. Information über die Lehrersituation

 

Frau Stengl-Jörns erläuterte kurz der Anlage beigefügte Übersichten über das Kollegium.

Zielsetzung der Schulleitung war und ist es, die Anzahl der befristeten Arbeitsverhältnisse zugunsten von unbefristeten Arbeitsverhältnissen und Beamten zu verändern.

 

  1. Diskussion G8/G9

 

Es soll zunächst die Diskussion G8/G9 weiter beobachtet werden. Im Rahmen der Information für den Übergang auf das Gymnasium möchte Frau Stengl-Jörns mitteilen, dass das TGK zunächst die Regelung des G8 beibehält und die weitere Entwicklung beobachtet. Die Problematik soll in der Gesamtkonferenz diskutiert werden. Bereits eingeschulte Jahrgänge sind von möglichen Änderungen in der Zukunft nicht betroffen.

 

Angesichts der fortgeschrittenen Zeit wurde die Sitzung nach 23.00 Uhr beendet.

 

Dr. Charlotte Eckhardt-Letzelter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Facebooktwitterpinterestlinkedintumblrmail

Schreibe einen Kommentar

Corona - Update